Gesunde Ernährung

Abnehmen mit Kurkuma

abnehmen mit Kurkuma
von Susanne

Der in Kurkuma enthaltene Wirkstoff Curcumin kann bei chronischen Entzündungen vorbeugend sein. Diese Entzündungen können die Ursache einer Stoffwechselstörung sein. Durch einen gestörten Stoffwechsel wird es trotz Diät nicht gelingen, einige Kilos abzunehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Entzündung entsprechend zu behandeln.

Kurkuma wird schon seit vielen Jahrzehnten als Heilmittel eingesetzt und weist nur wenige Nebenwirkungen auf. Wahlweise kann Kurkuma als Pulver oder Kapseln verwendet werden. Bei beiden Varianten sollte man sich genau an die Dosierungsanleitung des Anbieters halten.

Kurkuma ist ein Power Gewürz

Die Uni Klinik Freiburg hat sich in der Vergangenheit umfassend mit dem Thema Kurkuma beschäftigt. Kurkuma gilt als Gewürz und wird vor allem in der indischen Medizin bereits sehr vielen Jahrzehnten verwendet.

Laut Studie der Uni Klinik Freiburg schützt besonders der gelbe Farbstoff des Gewürzes vor den unterschiedlichen Krankheiten. Oftmals wird Kurkuma mit anderen Gewürzen zum Beispiel in einem Curry vermischt. Dadurch werden die Bioverfügbarkeit und Resorption des Gewürzes gesteigert.

Durch die WHO wird bei einer Behandlung bei Verdauungsbeschwerden eine Tagesdosis für Erwachsene von 3 g täglich vorgeschlagen. Eine höhere Dosis sollte immer mit dem Hausarzt besprochen werden.

Vorteile von Kurkuma

Kurkuma sorgt bei einem Curry oder anderen Gerichten für die schöne gelbe Farbe. Die Gelbwurz stammt aus Südasien und ist nicht nur lecker, sondern unterstützt auch die eigene Gesundheit.

Die Inhaltsstoffe von Kurkuma stärken auf eine natürliche Art und Weise das Immunsystem und helfen bei einer regelmäßigen Anwendung beim Abnehmen. Der Körper wird entgiftet und Entzündungen werden durch die zahlreichen Inhaltsstoffe gezielt behandelt.

Das Gewürz kann für Smoothies, Currys, Tees oder Säfte verwendet werden. Es bietet einen charakteristischen Geschmack und enthält viele Vitamine, Mineralstoffe sowie Kurkumin. Dieser Wirkstoff wird als würzige Wunderwaffe angesehen. Es stärkt die Gesundheit und sollte beim Abnehmen regelmäßig verwendet werden. Durch den Einsatz des Power Gewürzes werden Heißhunger Attacken vermieden. Zusätzlich wird dafür gesorgt, dass die Fettverbrennung und der Stoffwechsel ordentlich angekurbelt werden.

Ein sanftes Wundermittel

Seit vielen Jahren hat sich Kurkuma als nützliches Mittel gegen entzündliche Erkrankungen erwiesen. Diese Entzündungen können im Magen-Darm-Bereich liegen oder sich in Form von Rheuma, Hauterkrankungen, Arthrose oder Schuppenflechte zeigen. Das heilende Gewürz hat laut zahlreicher Studien eine lindernde Wirkung. Ein großer Vorteil ist, dass durch den Einsatz von Kurkuma auf die Nebenwirkungen von Medikamenten verzichtet werden kann.

Bei vielen Medikamenten, die gegen Entzündungen eingenommen werden müssen, kommt es zu starken Nebenwirkungen. Zusätzlich können einige Inhaltsstoffe von Medikamenten den Körper stark belasten. Natürlich ist es immer ratsam, vor einer Nutzung von Kurkuma für eine Diät einen Arzt zu befragen.

Bei schweren Erkrankungen bietet sich auch eine Kombination aus Kurkuma und Medikamenten an. Kurkuma wird eine antiseptische Eigenschaft zugesprochen. Durch das gelbe Gewürz kann die Heilung von Verbrennungen oder kleinen Kratzern positiv beeinflusst werden. Zusätzlich helfen die natürlichen Wirkstoffe dabei, Infektionen in Zukunft zu verhindern. Auch bei Insektenstichen kann Kurkuma eingesetzt werden. Der Inhaltsstoff Kurkumin gehört zu den starken Antioxidantien und arbeitet sehr stark gegen freie Radikale.

Durch den Einsatz von Kurkuma kann die Entstehung von Blutgerinnseln verhindert werden. Außerdem wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Kurkuma kann zwar keine ärztlich verordneten Medikamente komplett ersetzen, es kann aber bei einer regelmäßigen Einnahme dabei helfen, das Schlaganfall- oder Herzinfarktrisiko zu verringern. Experten der chinesischen Medizin sind sich sicher, dass die Inhaltsstoffe von Kurkuma sich positiv auf Depressionen auswirken.

Studien haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Kurkumin effektiv dabei hilft, die unterschiedlichsten Symptome einer depressiven Erkrankung zu lindern. Stress und Depressionen können sich negativ auf das Ergebnis einer Diät auswirken. Durch Kurkuma wird der Körper entgiftet und der Stoffwechsel angekurbelt. Dadurch fällt es leichter, das gewünschte Gewicht zu erreichen.

Entgiftung der Leber

Die Leber ist eines der wichtigsten Organe im Körper. Sie ist so etwas wie ein organischer Schmutzfänger. Alle Giftstoffe, mit denen wir täglich konfrontiert werden, werden durch die Leber aussortiert bzw. abgebaut. Mit einer regelmäßigen Einnahme von Kurkuma wird die Bildung von Leberenzymen unterstützt. Sie werden für die Bekämpfung der Giftstoffe benötigt und unterstützt den Körper somit bei der Entgiftung.

Experten sind der Meinung, dass Kurkuma die seltene Eigenschaft aufweist, das Gehirn vor einer Anhäufung von Proteinfragmenten zu schützen. Ansonsten könnte die Anhäufung auf Dauer zu einer Alzheimer Erkrankung führen. In Kurkuma sind einige Stoffe enthalten, die auch die Reparatur der Gehirnzellen positiv beeinflussen. Es ist sehr wichtig, dass der Körper alle Inhaltsstoffe von Kurkuma gut aufnehmen kann. Aus diesem Grund sollte darauf geachtet werden, dass bei einem Verzehr von Kurkuma immer gleichzeitig etwas schwarzer Pfeffer eingenommen wird. Auch Nahrungsmittel, die mit Quercetin oder Fetten angereichert sind, sollten nicht vom Speiseplan gestrichen werden.

Besonders gut geeignet sind bei einer Diät lilafarbenes und rotes Obst, grüner Tee oder Gemüse. Kurkuma kann auch in Verbindung mit cremigen Kaffee verwendet werden. Während einer Diät bietet sich der Genuss von koffeinfreien, gesunden Alternativen an. Ein cremiger, leckerer Kurkuma Latte ist für viele Menschen bei einer Diät eine gute Abwechslung zu Wasser und ungesüßtem Tee.

Somit besteht gleichzeitig der Vorteil, dass das Getränk nicht nur einen guten Geschmack aufweist, sondern auch verdauungsfördernd wirkt. Es kann Heißhunger-Attacken lindern, sodass eine Diät wesentlich besser durchgehalten wird. Kurkuma Latte ist ein passendes Getränk für einen langen Arbeitstag. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Getränk das eigene Immunsystem stärken kann. Der Körper wird bei der Bildung von T-Zellen unterstützt. Dadurch ist er optimal gegen die unterschiedlichsten Krankheiten gestärkt.

Kurkuma für die tägliche Nutzung

Kurkuma wird in vielen Ländern als Gewürz genutzt. Es kann sehr vielseitig in Currys, Smoothies oder Saucen verwendet werden. Das Gewürz ist leicht bitter und mildwürzig. Es muss nicht unbedingt für ein aufwendiges Curry verwendet werden. Ein wahrer Vitamin-Booster ist ein Glas frischer Orangensaft, etwas klein geriebener Ingwer, 1 Teelöffel Kurkuma und 2 Esslöffel Manuka Honig.

Dieses Getränk kann auch während einer Diät ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Es enthält viele Vitamine, Mineralien und hat nur wenige Kalorien. In einigen Ländern wird Kurkuma auch für die Schönheit genutzt. Es klingt zwar anfangs etwas befremdlich, sich das gelbliche Pulver direkt auf die Haut zu reiben, aber gesundheits- und schönheitsbewusste Menschen sollten diesen Tipp einmal testen. Das Gewürz wird bereits seit vielen Jahren in einigen Ländern als Gesichtsmaske verwendet.

In Kurkuma sind einige entzündungshemmende und antiseptische Wirkstoffe enthalten. Sie sorgen auf der Haut für einen strahlenden Teint. Kurkuma ist angereichert mit vielen Vitaminen. Diese Vitamine sind optimal dafür geeignet, um eine Kollagenproduktion und Zellerneuerung anzuregen. Damit die Haut ausreichend gegen Hautirritation und vor einer schädlichen äußerlichen Einwirkung geschützt ist, ist eine regelmäßige Verwendung der Kurkuma Inhaltsstoffe ratsam.

Kurkuma kann auch gegen Akne eingesetzt werden. In vielen Studien wurde bewiesen, dass Kurkuma eine Anti-Aging-Wirkung bietet. Wer unter einer empfindlichen Haut leidet, sollte das goldgelbe Gewürz einmal selbst testen. Hierbei ist es wichtig, dass es sich um ein Kurkuma Produkt in Bio-Qualität handelt.

Einsatz von Kurkuma Kapseln

Kurkuma Kapseln bieten den Vorteil, dass sie sich leicht dosieren lassen. Durch die Einnahme der Kapseln wird der Köper mit dem wertvollen Curcumin versorgt. Das hat zur Folge, dass die Bioverfügbarkeit stark steigt. Im Gegensatz zu einer rohen Kurkumawurzel sind Kapseln viel effizienter.

Für Veganer und Vegetarier stehen Kurkumakapseln ohne tierische Zusatzstoffe zur Verfügung. Nicht ohne Grund ist Kurkuma ein wichtiger Bestandteil der ayurvedischen Medizin. Auch im alte Griechenland wurde das Gewürz verwendet, da man sich der heilenden Wirkung bewusst war. Um von den vielen verschiedenen positiven Eigenschaften von Kurkuma profitieren zu können, muss darauf geachtet werden, dass das das Gewürz in Bio-Qualität gekauft wird.

Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Knolle oder um ein gemahlenes Gewürz handelt. Um mit Kurkuma abnehmen zu können, ist eine regelmäßige Einnahme notwendig. Kurkuma hat den kleinen Nachteil, dass es schnell abfärbt. Trotzdem muss man sich bei der Einnahme keine Sorgen über gelb verfärbte Zähne machen. Ganz im Gegenteil. Kurkuma sorgt dafür, dass die Zähne viel weißer werden.

Generell muss beim Umgang mit einer Kurkumawurzel immer vorsichtig vorgegangen werden. Ansonsten könnte es passieren, dass die Hände oder die Kleidung eingefärbt werden. Viele Influencer haben sich auf Youtube und Instagram bereits mit diesem Thema beschäftigt. Um Zähne zu weißen kann ein wenig Kurkuma Pulver mit Kokosöl vermischt werden. Die Mischung ersetzt zwar keine Zahncreme, aber sie kann die Zähne optisch aufhellen.

Eine vielseitige Wirkung

Kurkuma gehört zu den gesundesten Gewürzen. Es hilft dem Körper auf eine unterschiedliche Art und Weise. Mittlerweile wird es nicht nur von der alternativen Medizin verwendet. Die Wirksamkeit wurde in der Vergangenheit auch durch die Kommission E sowie der Weltgesundheitsorganisation bestätigt. Der Wirkung von Kurkuma hängt vor allem von den jeweiligen Krankheiten oder Beschwerden ab.

Durch verschiedene Tests oder Studien wurde die medizinische oder kosmetische Wirkung von Kurkuma umfangreich erforscht. Die antibakterielle Wirkung von Kurkuma macht sich besonders in der Darmflora bemerkbar. Im Darm befinden sich viele nützliche und gefährliche Bakterien, auf die besonders gut geachtet werden sollte. In vielen Fällen werden derartige Entzündungen durch Kortison bekämpft.

Mithilfe des gelben Gewürzes ist es möglich, dass die unterschiedlichsten Darmerkrankungen kuriert werden. Viele Tests haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sich die Entzündungswerte bei vielen Betroffenen deutlich verbessert haben. Für die Wirkkraft von Kurkuma kann die Rückbildung der Darmpolypen als nachweisbares Indiz genommen werden.

In der heutigen Zeit wird Kurkuma auch immer wieder gerne als Fatburner eingesetzt. Die Inhaltsstoffe wirken sich regulierend auf den Cholesterin- und Blutzuckerspiegel aus. Selbst Leber- und Gallenbeschwerden können reduziert werden.

Quellen:
https://www.uniklinik-freiburg.de/fileadmin/mediapool/08_institute/rechtsmedizin/pdf/Addenda/2016/Kurkuma_-_Wissenschaftliche_Zusammenfassung_2015.pdf
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-052018/auf-die-galenik-kommt-es-an/

Über den Autor

Susanne

Hallo, mein Name ist Susanne und bin 42 Jahre alt. Ich habe bereits 30kg in nur 4 Monaten abgenommen. Dabei musste ich weder hungern, verzichten noch einer komplizierten Diät folgen. Dabei hatte ich eine wirkungsvolle Unterstützung von einigen "Abnehmpillen" ohne die der Weg nicht so einfach wäre. Genau diesen Weg möchte ich mit Dir teilen und durch meine Geschichte Dich zum Nachmachen animieren!
[Wie ich das geschafft habe - Introartikel]

Einen Kommentar hinterlassen